Besucher

Heute0
Gestern14
Woche14
Monat326
Insgesamt53437

 

 

FaceBookTwitterGoogle+

Es gab viel zu staunen und der Wissensdurst war groß, als die Drittklässler der Grundschule Leutesheim am vergangenen Montag Besuch von der blinden Steffi Lisker bekamen.


Wie sich blinde Menschen durchs Leben bewegen, welche Hilfsmittel ihnen zu Verfügung stehen und wie sie ihre Umwelt wahrnehmen – das verdeutlichte die schon seit Geburt an blinde 27-jährige Steffi Lisker gemeinsam mit ihrer Assistentin Margaret Glower vom Verein »Lesewelt Ortenau«. »Steffi ist blind – das ist was ganz besonderes«, führte Glower in die abwechslungsreiche Lehrstunde ein. Unter dem Motto »Das mach‘ ich doch blind« erklärten die Frauen alles zum Thema »blind sein« sowie Alltagssitutationen, welche Sehbehinderte zu meistern haben.

Groß war die Begeisterung der Schüler, als Lisker aus dem Buch »Wir verstehen uns blind« mit Blindenschrift nach Louis Braille, vorlas. »Wer blind ist, liest nicht mit den Augen sondern mit den Händen«, so die Frauen. Lisker lernte in der ersten Klasse die Blindenschrift.

Gegen Ende führte »Steffi« den Schülern einige bemerkenswerte Gerätschaften für Menschen mit Sehbehinderungen vor, welche auch in so mancher Spielzeugtruhe einen Platz fänden. Eine summende Füllstandsanzeige, die sich meldet, sobald ein Trinkglas zu Genüge voll ist. Ebenso Anerkennung fand ein Handscanner, der die Farben von Textilien erkennt und per Computerstimme ausspricht.



Unter dem Motto »Das mach‘ ich doch blind« entführte Margaret Glower (stehend) und die 27-jährige blinde Steffi Lisker (am Tisch sitzend) die Schüler in eine fremde Welt. Foto: Marco Karch